News Alpin

Große Erfolge konnte unser Skiteam beim »Fireski«, den Skimeisterschaften der Feuerwehren aus München und Oberbayern, feiern. Diese fanden als Riesenslalom, ausgetragen am »Gudiberg«, dem Slalom-Weltcup-Hang von Garmisch-Partenkirchen statt, der Zieleinlauf erfolgte ins Olympia-Skistadion. Die Kurssetzung erfolgte durch Markus Anwander, DSV-Bundestrainer und Leiter des DSV-Bundesstützpunkts Garmisch-Partenkirchen. Die bereits im Vorfeld bekannte Selektivität dieses Hangs zeigte sich bei den fast 150 Startern in diversen Ausfällen und Problemen auf dem Kurs, bei dem 150 Höhenmeter zu überwinden waren.

Trotzdem erreichten die Starter aus Eisenärzt hervorragende Platzierungen. So konnte Maximilian Dangl bei den Schülern den 1. Platz erreichen, seine Zeit war sensationell nur etwas mehr als 2 Sekunden von der Tagesbestzeit entfernt. Doch auch die weiteren Starter bei den Schülern konnten sich hervorragend platzieren. Florian Parthey kam auf Platz 2, Anton Kiesslich verfehlte den 3. Platz nur um wenige Zehntelsekunden. Simon Berger zeigte großen olympischen Geist und beendete das Rennen trotz Sturz. Bei den Herren der Altersklasse III (Ü50) darf sich Peter Daubner nun Vizemeister nennen, bei den Herren Altersklasse II (Ü40) wurde Stefan Schürf Oberbayerischer Skimeisterschaft, Robert Göllner verfehlte eine Podest Platzierung ebenfalls nur um wenige Zehntelsekunden und erreichte Platz 4.
In der Mannschaftswertung, bei der die besten drei Zeiten gewertet wurden, konnte sich die FF Eisenärzt hinter der FF Berchtesgaden (Löschzug Au) und der FF Partenkirchen einen hervorragenden 3. Platz erkämpfen.

Im Anschluss an das Rennen erfolgte noch eine äußerst informative Führung durch das Olymipa-Skistadion und zur Großschanze. Danach erwärmten und stärkten sich die Teilnehmer im Olympia-Haus, bevor es zur Siegerehrung ging. Diese wurde vom Münchner Stadtbrandrat Rupert Saller und dem Garmischer Kreisbrandrat Johannes Eitzenberger geleitet und von der 1. Garmischer Bürgermeistern, Dr. Sigrid Meierhofer und dem 2. Bürgermeister der Landeshauptstadt München, Josef Schmid unterstütz. Aus diesem Kreis wurden auch noch Grußworte an die Teilnehmer gerichtet. Zur Umrahmung und zum Apres-Ski spielte die Live-Band „Fuchs Deifes“ auf.

Das Skiteam der FF Eisenärzt hofft auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Kreisfinale der Schulen im alpinen Skilauf 2018 mit zahlreichen Teilnehmern vom SCE

 

Bei sonnigem Wetter und bestens präparierter Piste fand das Kreisfinale 2018 mit 115 gemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern am 24. Januar am Unternberg in Ruhpolding statt. Unter den begeisterten Skisportlerinnen und Skisportlern befanden sich wieder zahlreiche Athleten des SCE, die nach Jungen und Mädchen getrennt in Teams der Wertungsklassen III (Jahrgang 2002 bis 2005) und IV (Jahrgang 2005 bis 2008) an den Start gingen. Ausgetragen wurde ein Riesenslalom in einem Durchgang.

 

Bei den Mädchen der Wertungklasse III erreichte die Realschule Sparz mit Katharina Dufter den 1. Platz, vor dem AKG Traunstein mit Sophia Göllner. Bei den Jungen der Wertungsklasse III kam die Mannschaft 3 der Reiffenstuel-Realschule mit Maxi Dangl auf den 5. Platz, die Mannschaft 4 mit Bene Dangl und Florian Parthey auf den 8. Platz. Bei den Jungen Wertungsklasse IV erreichte die Mannschaft vom CHG Traunstein mit Maxi Reiter den 3. Platz. Die ersten beiden Teams jeder Klasse haben sich jeweils für das Bezirksfinale in Garmisch (Wertungsklasse IV) bzw. Bad Wiessee (Wertungsklasse III) qualifiziert.

 

Team Mädchen III AKG Traunstein mit Sophia Göllner vom SCE (rechts).

 

Link:Lawinenlage